Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Benefiz-Konzert für Sandy-Opfer

Paul McCartney singt mit Nirvana-Mitgliedern

New York, 12.12.2012

Am 12.12.12. findet in New York ein Benefiz-Konzert für die Opfer des Hurrikans "Sandy" statt. Ein Auftritt wird etwas ganz Besonderes.

Paul McCartney wird beim Benefiz-Konzert zugunsten der Opfer des Hurrikans Sandy mit den verbliebenen Mitgliedern von "Nirvana" auftreten.

Erster gemeinsamer Auftritt der Nirvana-Mitglieder seit 20 Jahren

Bei dem Konzert im New Yorker Madison Square Garden werden Drummer David Grohl, Bandmitglied der "Foo Fighters", und Bassist Krist Novoselic zum erstem Mal seit dem Tod von Leadsänger Kurt Cobain 1994 zusammen auftreten. Er sei völlig aus dem Häuschen deswegen, sagte Paul McCartney in einem Interview mit "The Sun". "Ich rief David an, der mich eingeladen hatte, mit ein paar Kumpels Musik zu machen. Ich wusste ja nicht, um wen es sich handeln würde." Erst als er zu dem Treffen kam, wurde ihm klar, dass dies die erste Reunion der Nirvana-Gründungsmitglieder war. "Jemand flüsterte mir zu: "Das ist Nirvana. Du bist Kurt." Ich konnte es nicht glauben.", so Paul McCartney weiter.

Benefiz-Konzert könnte neuen Zuschauer-Rekord aufstellen

Außer John McCartney und "Nirvana" werden bei dem Konzert noch viele Topstars auftreten. Jon Bon Jovi, Bruce Springsteen, Billy Joel, The Who, Eric Clapton, Alicia Keys und Kayne West werden ebenfalls auftreten. Laut "Daily Mail" glauben die Veranstalter, dass das Konzert so viele Zuschauer haben könnte wie noch kein Event zuvor. Sie schätzen, dass ca. 2 Milliarden Zuschauer das Konzert live im Fernsehen und im Internet-Livestream verfolgen werden.

 

(mag)