Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Unvereinbarte Schwangerschaft

Jessica Simpson hat Ärger mit "Weight Watchers"

Los Angeles, 06.12.2012

Wegen ihrer zweiten Schwangerschaft hat Sängerin und Schauspielerin Jessica Simpson Stress mit den "Weight Watchers".

Die US-Amerikanerin hat am 1. Mai diesen Jahres ihre erste Tochter Maxwell zur Welt gebracht, nun erwartet sie gemeinsam mit ihrem Verlobten Eric Johnson das zweite Kind.

Schwangerschaft ist Vertragsbruch

Die Familie und Fans freuen sich über die Neuigkeit. "Weight Watchers" sieht allerdings in der erneuten Schwangerschaft einen Vertragsbruch. Ein Insider aus "Weight Watchers"-Kreisen hat gegenüber dem amerikanischen Magazin "US Weekly" gesagt: "Man ist stinksauer auf Jessica. Sie stand sowieso schon auf dünnem Eis, nachdem sie für den ersten Werbespot nicht genug abgenommen hatte und man sie nur ab oberhalb der Hüfte filmen konnte."

Hohe Gage fürs Abnehmen

Angeblich hat die Star-Blondine über 3 Millionen Euro für die Zusammenarbeit bekommen. Dass sie nun wieder Schwangerschaftspfunde zulegen wird, sei eine Katastrophe für das Unternehmen.

(mho)

comments powered by Disqus