Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bruce Willis

Geldhahn zu für seine Töchter

Bruce Willis mischt sich in den Zoff zwischen seiner Ex-Frau Demi Moore und den drei Töchtern ein.

Schauspielerin Demi Moore hat schon seit einigen Wochen angeblich gar keinen Kontakt mehr zu ihren drei Töchtern Rumer, Scout und Tallulah. Der Grund: Demi soll seit der Trennung von Ashton Kutcher "ein Häufchen Elend" sein. "Sie wollen eine Mutter und keine kleine Schwester (...) Sie haben keine Lust mehr auf das ewige Drama", zitiert das Klatschportal "Radar Online" einen Insider.

Jetzt mischt sich Papa Bruce Willis in den Familienzwist ein. Wie das "OK!" Magazin berichtet, geht ihm das Verhalten seiner drei 18 bis 23-jährigen Töchter gehörig gegen den Strich. "Bruce ist zutiefst enttäuscht von ihnen", sagte ein Insider dem US-Magazin "People". Deshalb will der Hollywood-Star jetzt harte Maßnahmen ergreifen - und den drei Mädchen tatsächlich den Geldhahn zudrehen. Und das könnte dramatische Folgen für die Promi-Töchter haben, denn: "Keine von ihnen hat Geld gespart, sie sind komplett davon abhängig, dass Bruce und Demi ihre Rechnungen bezahlen", so der Insider.

Bleibt zu hoffen, dass Rumer, Scout und Tallulah sich auch ohne finanziellen Druck von Papa Bruce Willis wieder mit ihrer Mutter vertragen.