Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Katherine Jackson

Jackos Mutter wurde Sorgerecht entzogen

New York, 26.07.2012
katherine Jackson

Kathrine Jackson wurde das Sorgerecht für Michael Jacksons Kindern entzogen.

Katherine Jackson (82) ist "fassungslos", dass ihr das Sorgerecht für ihre Enkelkinder Prince, Paris und Blanket entzogen wurde.

Jetzt geht die Schlammschlacht um das Erbe des 2009 verstorbenen King of Pop, Michael Jackson, erst richtig los. Nachdem seiner Mutter, Kathrine Jackson das Sorgerecht entzogen wurde, sagte sie: "Diese Entscheidung basiert auf einem Haufen Lügen", sagte die Mutter von Michael Jackson in der Nacht zum Donnerstag (Ortszeit) dem US-Sender ABC. Es war ihr erster öffentlicher Auftritt seit gut zehn Tagen. Zuvor hatte sie sich in Tucson, Arizona, erholt.

Jackos Mutter auf Arzt-Anraten untergetaucht

Das tat sie nach eigenen Angaben "auf ärztliches Anraten". "Es gab Gerüchte, dass ich entführt und gegen meinen Willen festgehalten wurde. Meine Kinder würden so etwas nie tun", sagte Katherine, während Rebbie, Jermaine und Janet Jackson hinter ihrer Mutter standen. Am Mittwoch hatte ein Richter Katherine das Sorgerecht für die drei Kinder des 2009 gestorbenen Popsängers vorübergehend entzogen und auf einen Cousin der Kinder übertragen. Medienberichten zufolge soll der Klan über Michael Jacksons Testament zerstritten sein.

Der frühere "King of Pop" hatte sein Vermögen nach Angaben der "New York Daily News" unter der Mutter, seinen Kindern und wohltätigen Organisationen aufgeteilt. Die Geschwister gingen leer aus. Einige von ihnen fechten das Testament als Fälschung an.

(dpa/aba)