Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bei Konzert verschwunden

Metallica mit Video auf Mördersuche

Charlottesville, 15.06.2012

Drei Monate nach dem Besuch eines Metallica Konzerts 2009, wurde eine 20-jährige Studentin tot aufgefunden. Die Band ist jetzt per Video auf Mördersuche.

James Hetfield, der Frontmann der Band Metallica, hilft bei der Suche nach einem Mörder. Dazu hat er ein Video bei Youtube hochgeladen, in der er die damaligen Besucher und andere Zeugen sucht, welche Hinweise haben. 2009 ist nämlich eine 20-Jährige Studentin nach einem Metallica-Konzert in Virgina verschwunden und drei Monate später wurde ihre Leiche auf einem Feld entdeckt. Das Konzert fand auf dem Campus der Universität in Charlottesville statt, wo das Opfer Morgan Harrington studierte.

Metallica hilft FBI

Vor einigen Jahren hat Metallica schon einmal mit einem Video versucht, den Täter zu finden. Die Ermittler sind jetzt auf neue Hinweise gestoßen. Das hat der Sänger zum Anlass genommen noch ein Video ins Internet zu stellen. Er bittet die Menschen darum, jede kleine Information, egal wie unwichtig sie erscheint, an die Polizei weiterzugeben. Außerdem ist eine Belohnung von umgerechnet 118.000 Euro ausgesetzt worden. In dem Video werden auch zwei Phantombilder des mutmaßlichen Täters gezeigt, welche vom FBI herausgegeben wurden.

(pov)