Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Jugendschützer beschweren sich

Rihanna ist ein miserables Vorbild

Rihanna heiße Twitter Fotos 2012

Diese und andere erotische Fotos zeigt Rihanna bei Twitter.

Radio Hamburg Mega-Star Rihanna ist für Ihre heißen Outfits bekannt, jetzt schalten sich jedoch Jugendschützer ein und warnen vor den Auswirkungen solcher freizügigen Fotos, die Rihanna bei Twitter postete.

Los Angeles, 24.03.12

Rihanna hat eine gute Figur und das zeigt sie auch. Nicht selten sieht man die Sängerin in knappen Shorts oder tiefen Ausschnitten. Bei Twitter postete der Radio Hamburg Mega-Star sogar schon oben ohne Bilder, worauf jedoch nichts Konkretes erkennbar war.

Jugendschützer beschweren sich

Jetzt melden sich Jugendschützer zu Wort und behaupten, Rihanna sei für ihre jüngeren Fans ein miserables Vorbild. Allen voran Therapeutin Lisa Haisha, die sich in Hollywood besonders gut auskennt und als Lifecoach für namenhafte Hollywood-Größen arbeitet. Sie äußert sich, dass die Fotos, die Rihanna auf Twitter postet zwar hinter verschlossenen Türen in Ordnung seien, ihre Fans jedoch leicht glauben könnte, es wäre völlig normal sich so provokant in der Öffentlichkeit zu zeigen.
Haisha ist der Meinung, Rihannas Verhalten könne den jungen Fans sogar schaden, wenn junge Mädchen die Sängerin zum Vorbild nehmen.

"Jeder kleidet sich mal sexy"

Rihannas Fangemeinde sieht das jedoch ganz anders und so äußert sich Blogger Chris Crocker, man solle Rihanna einfach in Ruhe lassen. Jeder Promi in Hollywood würde sich ab und zu mal in sexy Outfits werfen.
Die Diskussion ist auf Grund einer Aussage seitens der Sängerin entstanden. Die 24-Jährige erklärte in einem Interview, sie habe früher nicht gerne viel Haut gezeigt und es helfe ihr, sich einfach ins kalte Wasser zu stürzen. Heißt: Je mehr sie nackt posiert, desto wohler fühlt sie sich dabei.

Auch bei ihrem Konzert in der o2 World Hamburg zeigte sie sich in sehr knappen Outfits und brachte darin die Bühne zum Kochen. Zumindest die männlichen Fans haben sich darüber nicht beschwert.
Wir freuen uns wenn du dich wieder weniger auf nackte Haut und dafür mehr auf deine Stimme konzentrierst, Rihanna!