Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Besseres Kinderschutzgesetz

Halle Berry sucht Kontakt zu Barack Obama

Los Angeles, 10.12.2016

Schauspielerin Halle Berry sorgt sich um ihre vierjährige Tochter und möchte mit Barack Obama in Kontakt treten.

Hollywood-Schauspielerin Halle Berry sorgt sich um ihre kleine Tochter Nahla. Die Vierjährige wird nämlich des Öfteren vor der Vorschule von Paparazzi bedrängt. Halle Berry sieht das als ein riesen Problem an und möchte deshalb das Kinderschutzgesetz verbessern. In einem Interview mit der US-Show "Extra“ hat sie gesagt:

"Es gibt hier keine Gesetze die unsere Kinder beschützen. Ich glaube ich rufe Obama an und frage ihn, ob er uns helfen kann. Für ihn wird das eine kleine Sache sein, aber für uns ist das ein riesen Thema in unserem Leben mit der Schule und unsere Kinder sollten beschützt werden.“

Mal sehen, ob sie damit durchkommt.