Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Donna Summer

Beerdigung in Nashville

Nashville, 24.05.2012
Donna Summer

Donna Summer verstarb am Donnerstag (17.05.2012) an Lungenkrebs.

Donna Summer, die Königin der Disco, wurde am Mittwoch (23.05.2012) in Nasville beerdigt.

Familie und Freunde von Donna Summer haben nach US-Medienberichten am Mittwoch (23.05.2012) in Nashville von der Sängerin Abschied genommen. Die 63-jährige Königin der Discomusik war am vorigen Donnerstag (17.05.2012) an Lungenkrebs gestorben.

Es waren rund 1.000 Gäste gelanden. Darunter war zum Beispiel der Musikproduzent David Foster, der zusammen mit der Sängerin Natalie Grant das Gebet sprach. Die Schwestern von Donna Summer hielten Ansprache und sangen den Gospelsong "We've Come This Far By Faith". Der Sarg soll mit weißen Rosen geschmückt gewesen sein. Außerdem standen unter anderem Gladys Knight und Nelly Furtado auf der Bühne, um für die verstorbene Donna Summer zu singen. Die Presse war auf der Beerdigung nicht erwünscht.

Durch ihre Single "Love To Love You Baby“ kam es 1975 zu einem Skandal und gleichzeitig zu ihrem Durchbruch. Donna Summer gewann fünfmal einen Grammy und elf ihrer Alben wurden mit Gold ausgezeichnet.

(dpa/ygr)