Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Tränen vor Gericht

Usher weint bei Sorgerechtsprozess

Atlanta, 22.05.2012
Usher weint vor Gericht

Sind diese Tränen wirkich echt? Usher weint beim Sorgerechtsstreit.

Radio Hamburg Megastar Usher ist wegen des Sorgerechtsstreits mit seiner Ex Freundin Tameka Raymond vor Gericht.

Der 33 Jährige, der sich 2009 nach nur zwei Jahren von seiner damaligen Frau getrennt hat, kämpft in Atlanta um das Sorgerecht für seine beiden Kinder. Der R'n'B Sänger muss sich dabei schwere Vorwürfe anhören. Er solle lieber auf Parties gegangen sein, als sich um seine beiden Kinder zu kümmern. Diese Kritik hat Usher so schwer getroffen, dass er seine Tränen nicht unterdrücken konnte. Ob diese aber echt sind, entscheiden Sie selbst...