Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Heißer Poledance

Agyness Deyn strippt für Film "Pusher"

Hamburg, 02.11.2012
Agyness Deyn Strip Pusher_Artikel

Sexy Aygness Deyn: Für ihre Rolle in "Pusher" lässt das Topmodel die Hüllen fallen.

In ihrem neuen Film "Pusher" spielt das Model Agyness Deyn eine drogenabhängige Stripperin.

Das britische Topmodel Agyness Deyn hat ihre erste große Rolle als Schauspielerin: In dem Thriller "Pusher" spielt sie eine drogenabhängige Stripperin. Um ihre Rolle besonders gut zu verkörpern, hat sich das Model Biografien ausgeliehen und begleitet eine Stripperin namens Jen in die Londoner Clubs, um ihre Bewegungen sowie auch Denkweise kennen und verstehen zu lernen. Zusätzlich spricht sie mit Drogenabhängigen, um das Gefühl des "high seins" nachvollziehen zu können. "Ich möchte eben meine Rolle so echt wie nur möglich performen", sagt das Model im Gespräch mit "The Daily Beast". Und ihr Poledance kann sich sehen lassen: Das Model zieht einfach jeden Blick mit ihrem sexy Körper auf sich. Überzeugen Sie sich selbst. Das Video gibt's unter www.thesun.co.uk zu sehen.

Der Film "Pusher"

Ab dem 6. Dezember ist Dean als eine drogensüchtige Stripperin auf DVD zu sehen. In der Neuverfilmung des 1996 gedrehten Films geht es um einen geplatzten Deal eines Londoner Drogenhändlers. Denn eines Tages hängt sich die Polizei an seine Fersen und so entsorgt er kurzerhand seine gesamte Ware. Doch der Drogenbaron, dem das entsorgte Paket gehört, fordert Schadenersatz binnen weniger Stunden und mit diesem ist wirklich nicht zu scherzen...

(rbö)