Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kein Käufer gefunden

Das Haus von Amy Winehouse wird versteigert

London, 18.11.2012

Das Haus, in dem Amy Winehouse zuletzt lebte und auch gestorben ist, hat keinen Käufer gefunden und wird nun versteigert.

Das Haus, in dem Amy Winehouse zuletzt lebte und auch gestorben ist, hat keinen Käufer gefunden und wird nun versteigert. Das meldete die BBC.

Immobilie der Soul-Sängerin

Am 3. Dezember solle die Auktion stattfinden, zitierte BBC den zuständigen Versteigerer. Die Familie der Sängerin hatte das Haus zuvor für rund 3,4 Millionen Euro zum Verkauf angeboten. Das Gebäude in Camden, einem Stadtteil im Norden Londons, soll jetzt zum Richtpreis von 2,2 Millionen Euro versteigert werden.

Begründung von Mitch Winehouse

Die alkoholkranke 27-jährige Soul-Diva Winehouse wurde am 23. Juli 2011 leblos in dem Haus gefunden. Vater und Tochter hatten das Anwesen im April 2010 für etwa 2,2 Millionen Euro gemeinsam gekauft. "Das Haus steht leer, und es kostet ein Vermögen, es instand zu halten", begründete Amys Vater, Mitch Winehouse, den Verkauf.

(dpa/mho)