Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Erstes Kind in dritter Ehe

Drew Barrymore ist Mutter

Los Angeles, 02.10.2012
Drew Barrymore und Will Kopelman

Die glücklichen Eltern Drew Barrymore und ihr Ehemann Will Kopelman.

Drew Barrymore hat am 26. September ihre gesunde Tochter Olive zur Welt gebracht.

Es ist ihr erstes Kind und die US-Schauspielerin ist mächtig stolz: Am 26. September brachte Drew Barrymore (37) ein gesundes, kleines Mädchen zur Welt. Der volle Name der Kleinen laute Olive Barrymore Kopelman, wie die Eltern am Montag der US-Zeitschrift „People“ mitteilten.

Seit Juni ist der "Charlie’s Angels“-Star mit Kunsthändler Will Kopelman (35) verheiratet. Es ist die dritte Ehe für Barrymore, jedoch ihr erstes Kind.

Neben Mutterglück auch Regieglück

Neben dem Mutterglück kann sich die Schauspielerin auch über eine neue Regierolle, die ihr das Studio Warner Bros. übertragen hat, freuen. Es handelt sich um das Endzeitdrama "The End“, von welchem der Drehstart jedoch noch nicht verkündet wurde. Nach ihrem Regiedebut "Roller Girl“ (2011), bei dem sie auch selbst vor der Kamera stand, ist es bereits ihre zweite Rolle als Regisseurin.

Durchbruch mit E.T.

Ihren Durchbruch hatte die in Los Angeles geborene Drew Barrymore bereits in ihrer Kindheit mit Steven Spielbergs Blockbuster "E.T.". Weiterhin glänzte sie während ihrer fortlaufenden Karriere in Rollen wie "Scream", "50 erste Dates", und "Der Ruf der Wale".

(mho)