Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Neuer Skandal bei Madonna

Madonna strippt für "guten Zweck"

Los Angeles, 16.10.2012
Madonna Strip

Madonna hat schon öfter auf der Bühne gestrippt.

Madonna hat mal wieder gestrippt - diesmal, um ein pakistanisches Mädchen zu unterstützen.

Striptease für die Rechte der Frauen

Madonna ist immer für einen Skandal gut -und strippen für den guten Zweck tut sie momentan besonders gern.

Laut der britischen Zeitung „Daily Mail“ hat sie sich bei einem Konzert in Los Angeles bis auf die Unterwäsche ausgezogen, aufreizende Posen gezeigt, sich in den Schritt gefasst und sich in einem knappen BH gezeigt. Diesen Striptease hat sie einem pakistanischen Mädchen gewidmet, das bei einem Taliban-Anschlag schwer verletzt worden war. Madonna soll den Konzertbesuchern erklärt haben, dass die Nachricht vom Anschlag auf das Mädchen sie zum Weinen gebracht habe. Das Mädchen hatte sich in seinem Blog für bessere Bildung eingesetzt und war daraufhin von einem Taliban in den Kopf geschossen worden. Die 14-jährige hat schwerverletzt überlebt und kämpft immer noch um ihr Leben.

Bei einem Konzert in Moskau hatte Madonna bereits für die "Pussy Riots" gestrippt. Sie hat sich dafür ausgesprochen, dass die Mitglieder der "Pussy Riots", die in Russland zu Haftstrafen verurteilt wurden, freigelassen werden.