Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Green Day Frontmann Billie Joe Armstrong

Erst Ausraster dann Enzug

Berlin, 24.09.2012

Green-Day-Sänger Billie Joe Armstrong lässt sich nach einem Ausraster auf einem Festival wegen Drogenproblemen behandeln.

Das teilte die Punkband am Sonntagabend auf ihrer Homepage mit. Der Sänger hatte am Freitag auf dem Konzert in Las Vegas die Veranstalter des Festivals beschimpft und seine Gitarre zertrümmert. Er ärgerte sich darüber, nur noch eine Minute spielen zu dürfen. Zwei Tage später entschuldigte sich die Band nun für ihr Verhalten. Gleichzeitig kündigten die Musiker an, in nächster Zeit einige Auftritte absagen zu müssen. An diesem Dienstag bringt Green Day ("American Idiot", "Basket Case") ein neues Album heraus.

 

Entschuldigung der Bandmitglieder

Gestern ließen Green Day dann durch ihren Pressesprecher verkünden, dass Armstrong sich nun wegen Suchtmittelmissbrauchs im Entzug befindet. Zudem stellten die Bandmitglieder klar: „[…] wir entschuldigen uns bei denen, denen wir beim iHeart Radio Festival in Las Vegas vor den Kopf gestoßen haben.“

Auf demselben Festival hatte Radio Hamburg Mega-Star Rihanna dann auch noch für Aufsehen gesorgt, denn sie hatte ein ultrakurzes Kleid an und man konnte nicht so richtig sehen, ob sie einen Slip trägt oder nicht. Sehen Sie selbst auf thesun.co.uk

(dpa/aba)