Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bei Polizeikontrolle ausgerastet

Reese Witherspoon festgenommen

Atlanta, 22.04.2013
Reese Witherspoon verhaftet

So sehen die Polizei-Fotos von Reese Witherspoon und ihrem Mann aus.

Hollywood-Schauspielerin Reese Witherspoon (37) ist am Freitag (Ortszeit) bei einer Polizeikontrolle in Atlanta ausgerastet und kurzzeitig festgenommen worden.

Das berichteten am Sonntag mehrere US-Medien. Demnach soll sich die Oscar-Preisträgerin lautstark bei einem Polizisten beschwert haben, der ihren Ehemann Jim Toth wegen des Verdachts auf Trunkenheit am Steuer angehalten hatte.

Und plötzlich rastet Reese aus...

Witherspoon saß auf dem Beifahrersitz. Sie habe sich den Anweisungen des Polizisten mehrfach widersetzt und sei aus dem Wagen gestiegen, schreibt das Magazin "Variety" unter Berufung auf den Polizeibericht. Die US-Schauspielern ("Walk the Line") habe den Beamten gefragt, ob er wisse, wer sie sei. Als dieser verneinte, soll sie gesagt haben: "Sie werden herausfinden, wer ich bin. Sie werden sich in den landesweiten Nachrichten wiederfinden". Witherspoon wurde dem Bericht zufolge in Handschellen abgeführt und für einige Stunden ins Gefängnis gebracht. Sie müsse sich nun wegen ungebührlichen Benehmens vor Gericht verantworten, ihr Ehemann wegen Trunkenheit am Steuer.

Am Sonntagabend (Ortszeit) veröffentlichte das Promiportal "TMZ.com" ein Statement Witherspoons, in dem sie sich für den Vorfall entschuldigt: "Ich hatte eindeutig ein Getränk zu viel und bin sehr beschämt über die Dinge, die ich gesagt habe".

 

(dpa/aba)