Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Promi-Paar im Glück

Kanye West plant sechsmonatige Babypause

New York, 24.04.2013
KIm Kardashian Kanye West 950x720

Kim Kardashian und Kanye West erwarten in Kürze ihr erstes Kind.

US-Rapper Kanye West will nach der Geburt seines gemeinsamen Kindes mit Kim Kardashian eine Auszeit vom Showbusiness nehmen.

Da können viele Frauen nur neidisch werden. US-Rapper Kanye West plant, nach der Geburt seines Kindes volle sechs Monate zuhause zu bleiben und sich um das Kind zu kümmern.

Selbstverhängte Ausgangssperre für sechs Monate

Ein Bekannter des US-Stars, der zurzeit an seinem neuen Studioalbum arbeitet, enthüllte gegenüber "HollywoodLife.com", dass Kanye West jetzt sämtliche Arbeiten erledige, damit er zumindest die ersten sechs Monate rund um die Uhr bei Kim Kardashian und dem Baby sein kann. "Sobald das Baby da ist, verhängt Kanye West sich selbst Ausgangssperre."

Kim Kardashian endlich von Kris Humphries geschieden

Und noch eine gute Nachricht gibt es für Kim Kardashian: Seit kurzem ist sie offiziell von Ex-Mann Kris Humphries geschieden. Außerdem entschied das Gericht, dass sie ihm nicht mal eine Abfindung zahlen muss. Kris Humphries hatte zunächst sieben Millionen Dollar (5,4 Millionen Euro) von Kim Kardashian gefordert. Zudem wollte er die Ehe, die Gerüchten zufolge nur eine Show-Ehe gewesen sein soll, vor Gericht annullieren lassen. Er verzichtete jetzt auf beides. Nach Aussagen von Freunden des Basketballers habe er inzwischen Mitleid mit der schwangeren und gestressten Kim Kardashian und wolle einen Schlussstrich unter die Ehe ziehen.

Es sieht also ganz so aus, als stünde Kanyes und Kims Familienglück absolut nichts mehr im Wege.

 

(mgä)