Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wieder in Freiheit

Wesley Snipes aus Gefängnis entlassen

New York, 06.04.2013
Wesley Snipes

US-Schauspieler Wesley Snipes wurde nun aus der 2-jährigen Haft entlassen.

Der amerikanische Schauspieler Wesley Snipes wurde aus dem Gefängnis entlassen. Er saß zwei Jahre wegen Steuerbetrugs im McKean-Gefängnis in Pennsylania.

Hausarrest für den Schauspieler

Die Gefängnisbehörde teilte mit, dass Snipes bereits am 2. April nach 2-jähriger Haft aus dem Gefängnis entlassen wurde. Bis zum 19. Juli 2013 hat Wesley Snipes nun noch Hausarrest.

Gefängnis wegen Steuerbetrug

Der Schauspieler, bekannt aus "Blade", war 2010 von einem Richter für schuldig befunden worden,von 1999 bis 2004 eine zu niedrige Einkommenssteuer gezahlt zu haben. Dabei handelte es sich um mehrere Millionen Dollar, die er dem Staat unterschlug. Die Verteidigung verharmloste die Anschuldigungen damals und behauptete, die Summe sei deutlich niedriger als von der Staatsanwaltschaft angegeben. Snipes wies alle Schuldvorwürfe zurück und sagte aus, falsch beraten worden zu sein.

Zuletzt als Drogendealer auf der Leinwand

Der Schauspieler trat bereits neben Kollegen wie Sean Connery, Sylvester Stallone und Sandra Bullock in Filmen auf. Sein letzter Film war der Actionfilm "Gesetz der Straße", in dem er einen Drogendealer spielt.

(pgo)