Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sie kann nicht anders

Rihanna besucht Chris Brown in Reha

Los Angeles, 10.12.2013
Rihanna, Chris Brown

Kommt Rihanna nicht los von ihrem Ex-Freund Rapper Chris Brown, oder will sie ihm nur beistehen?

Will Rihanna ihrem Ex-Freund Chris Brown nur als gute Freundin zur Seite stehen, oder kommt sie einfach nicht los von dem Rapper?

Sie kommt einfach nicht von ihm los: Nach Informationen von "MediaTake Out" besuchte Sängerin Rihanna (25) am Sonntag (08.12.) ihren Ex-Freund Rapper Chris Brown (24) in der Reha. Dieser sitzt derzeit einen 90 Tage Zwangsaufenthalt in einer Reha für Aggressionsbewältigung ab.

Sie kann nicht ohne ihn

Warum tut sie es sich immer wieder an? Diese Frage mögen sich viele Fans von Pop-Star Rihanna derzeit stellen. Ist sie immer noch in ihren Ex-Freund Chris Brown verliebt, oder will sie ihm nur als gute Freundin in einer schweren Zeit beistehen?

Rapper Chris Brown befindet sich derzeit in einer Reha-Klinik für Aggressionsbewältigung. Die drei Monate Zwangsaufenthalt sind das Resultat seiner immer wiederkehrenden Wutausbrüche gegenüber seinen Fans, seiner Ex Rihanna und zuletzt gegenüber seiner Mutter.

Die Prügelattacke gegen Rihanna

Chris Brown und Rihanna waren von 2007 bis 2009 liiert. Ein Streit der beiden artete in einem Wutanfall des Rappers aus, in dem er auf seine damalige Freundin einschlug. Die Bilder des mit Schürfwunden und zahlreichen blauen Flecken übersäten Gesichtes von Rihanna gingen um die Welt. In einem Gerichtsurteil wurde Chris Brown zu fünf Jahren Freiheitsstrafe auf Bewährung, 190 Sozialstunden und einem Anti-Aggessionsprogramm verurteilt. Außerdem durfte er sich seiner Ex-Freundin bis höchstens 45 Meter nähern, auf öffentlichen Veranstaltungen bis auf 9 Meter.

(vun)

comments powered by Disqus