Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wenn die Stars während der Berlinale der Hunger packt

Diese Restaurants besuchen die Promis in Berlin

Berlin, 05.02.2013
Pret a diner

Das "Pret A Diner" in Berlin bietet kulinarische Genüsse in außergewöhnlicher Atmosphäre.

Die Berlinale lockt viele internationale Stars an und die haben Hunger! Hier gehen die Promis in Berlin lecker essen.

Die Berlinale - einer der wichtigsten Termine für Stars und Sternchen des europäischen und amerikanischen Films. Auch in diesem Jahr sind ab dem 7. Februar wieder zahlreiche Hollywood-Stars zu Gast in der Hauptstadt, um ihre Filme vorzustellen und möglicherweise mit dem Goldenen Bären nach Hause zu fahren. Wir stellen Ihnen die Restaurants-Tipps für Berlin vor, bei denen, laut dem Restaurantführer bookatable.com, die Wahrscheinlichkeit besteht, den ein oder anderen Berlinale-Star zu treffen.

Während dem Dinner Kunst kaufen und Stars treffen

Es ist einer der besten Insider-Tipps während der Berlinale: Das "Pret A Diner" in den Opernwerkstätten! Pünktlich zur Fashion Week wurde das "Pop-up"-Restaurant von KP Kofler eröffnet. Dieses Projekt wurde nur für den Zeitraum der Fashion Week und der Berlinale in den ehemaligen Opernwerkstätten installiert. Hier gibt es in einem mega-coolen Ambiente bestes Essen in Verbindung mit Kunst. In den letzten Jahren als "Pret A Diner" noch in der Alten Münze stattfand, haben hier Madonna, Angelina Jolie und Brad Pitt ihre Berliner Kunst beim Dinner gekauft. Ein ungewöhnliches, aber interessantes Konzept, welches im März sogar für vier Wochen nach Hamburg kommt!

Neben "Pret A Diner" haben wir noch andere Restaurant-Tipps mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Berlinale-Star zu treffen.

Die Berliner Restaurants mit "Promi-Faktor"

  • Restaurant Florian

    Seit mehr als einem Vierteljahrhundert gehört das "Restaurant Florian" zu den festen Institutionen in der Nähe des Zoologischen Gartens im Westen Berlins. Stars wie Wim Wenders, Harvey Keitel oder Otto Sanders genossen hier schon die gemütliche Atmosphäre des Hauses, das vor allem mit regionalen Gerichten überzeugt.

  • Sale e Tabacchi

    Direkt unter dem Redaktionshaus der "taz" gelegen, ist das italienische Restaurant "Sale e Tabacchi" beliebter Treffpunkt für Interviews mit den Stars und Sternchen der Berlinale. Die Gelegenheit für ein Gespräch in der Nähe der Friedrichstraße bei Pasta und Ricotta nutzten bereits internationale Filmstars wie George Clooney oder Daniel Defoe.

  • Paris Bar

    Der Szene-Treffpunkt von gestern, der Geheimtipp von heute: Die Champagner-Bar in Charlottenburg war vor allem in den 90er-Jahren der beliebteste Treffpunkt für Promis und die Berliner Künstlerszene. Und auch wenn viele Stars mittlerweile in das pulsierende Treiben nach Berlin-Mitte abgewandert sind, trifft man hier immer noch Stars wie Heike Makatsch oder Nadja Auermann.

  • Grill Royal

    Wer in den Berlinale-Tagen das "Grill Royal" in Berlin-Mitte meidet, ist selber schuld. Denn hier waren schon Leonardo di Caprio, Scarlett Johansson und Karl Lagerfeld zu Gast. Das "Grill Royal" ist eines der Berliner Promi-Stammrestaurants schlechthin - auch und gerade während der Berlinale. Und das liegt sowohl an der perfekten Lage direkt an der Spree als auch an dem vorzüglichen Essen, das in erster Linie aus Fleisch vom Grill besteht - da ist der Name Programm.

  • Grosz

    Absolut neu und eine wahre Bereicherung in der Berliner Gastroszene, ist das neue Restaurant von "Borchardt" Chef Roland Mary auf dem Kurfürstendamm – das "Grosz". Hier wurden schon nationale Stars wie Thomas Rath und Desiree Nick gesichtet. Die genossen dann französische Delikatessen wie Bouillabaisse, Austern, oder Chateaubriand.

  • Borchardt

    Keine Zweifel: Das "Borchardt" in Berlin-Mitte ist die erste Adresse für Berlinale Stars. Hier ließ bereits Barack Obama einen Tisch reservieren. Jack Nicholson, Natalie Portmann sowie zahlreiche Musiker, Politiker, Wirtschaftsbosse und Schauspieler geben sich im "Borchardt" die Klinke in die Hand. Hier gilt die Devise: Sehen und gesehen werden! Zudem: Das mehrfach ausgezeichnete Essen sucht seinesgleichen in der Hauptstadt.

  • Bocca di Bacco

    Bocca di Bacco gilt als der beste Italiener in der Stadt. Hier trifft man von Thomas Gottschalk, über Gerhard Schröder und Iris Berben alles, was Rang und Namen hat.

  • PANTRY Berlin

    Cool und szeniger als die altbekannten Gastronomien ist das PANTRY Berlin. Hier trifft man Nidine Warmutz, Jessica Joffe und Matthias Schweighöfer.

  • Al Contadino Sotto Le Stelle

    Wörtlich übersetzt geht es bei diesem italienischen Restaurant zum "Bauer unter den Sternen". Über die hausgemachte Pasta und andere italienische kulinarische Highlights in Berlin-Mitte freuten sich schon Brad Pitt und Quentin Tarantino, die hier gemeinsam mit dem Filmteam aus "Inglourious Bastards", zu dem auch die deutschen Stars Til Schweiger, Daniel Brühl und Diane Krüger gehörten, oft die Drehtage ausklingen ließen.

(mho/dpa/Carina Grendel)

comments powered by Disqus