Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Für 8 Millionen Euro

Kim Kardashian will Schwangerschaft vermarkten

Reality-Soap Star Kim Kardashian ist schwanger - und will natürlich auch ihre eigene Schwangerschaft zu Geld machen.

Po-Wunder und Reality-Soap Star Kim Kardashian ist schwanger. Vater des ungeborenen Babys ist der US-Rapper und Modedesigner Kanye West, mit dem sie seit acht Monaten zusammen ist. Und Kim Kardashian wäre nicht Kim Kardashian, wenn sie nicht schon dabei wäre, ihre Schwangerschaft optimal vermarkten zu wollen.

8 Millionen Dollar für Baby-Vorbereitungen im TV

Wie die "Sun" berichtet, soll Kim bereits mit mehreren Fernsehsendern im Gespräch sein. Es geht dabei vor allem um die Zeit vor der Geburt. Gemeinsame Krankenhausbesuche mit Kanye West, Babyeinkäufe, Ultraschallaufnahmen... allein mit den Vorbereitungen auf die Geburt könnte Kim Kardashian 8 Millionen Euro verdienen. Sie habe aber nicht vor, auch die Geburt im Fernsehen zu zeigen. Doch es bleibt abzuwarten, ob sie bei dieser Meinung bleiben wird. Ihre Schwester Kourtney hatte ihre Tocher Penelope für die Reality-Soap "Keeping UP With The Kardashians" vor laufenden Kameras auf die Welt gebracht.

Schwangerschaft lässt Sex-Tape-Verkäufe wieder ansteigen

Seitdem bekannt wurde, dass Kim Kardashian schwanger ist, stiegen die Verkäufe ihres Sex-Tapes, das sie mit Ex-Freund Ray-J zeigt, drastisch an. Wie "Vivid Entertainment" gegenüber der "Sun" bekannt gab, stieg die Nachfrage seit Sonntag (30.12.), dem Tag der Bekanntgabe, um 80 Prozent.

 

(mgä)