Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Für den guten Zweck

Shakira zeigt ihren Babybauch

Madrid, 17.01.2013
Shakira Babybauch

Shakira und Freund Gerard Piqué freuen sich auf die Geburt ihres ersten Kindes.

Shakira ist hochschwanger und twitterte nun ein süßes Foto von ihrem Babybauch. Freund Gerard Piqué ist auch mit auf dem Bild - und das Ganze dient sogar dem guten Zweck.

Die kolumbianische Sängerin und der spanische Fußballer wollen kurz vor der Ankunft ihres ersten Babys eine Babyparty im Internet geben - und jeder soll mitfeiern. Mit dem Babybauch-Bild wollen Shakira und Gerard Piqué auf ihre Internet-Babyparty aufmerksam machen, mit der sie Spenden sammeln wollen.

Internet-Babyparty mit Geschenken für andere Kinder

"Wir würden gerne die unmittelbar bevorstehende Geburt unseres ersten Kindes mit Euch allen feiern" twitterte die "She Wolf"-Sängerin. Shakira, die seit einigen Jahren Botschafterin des UN-Kinderhilfswerks Unicef ist, will damit auf das Los von Kindern aufmachen, denen es schlechter geht als ihrem eigenen. Geschenke zur Babyparty sind erwünscht - allerdings für andere. "Um die Ankunft unseres ersten Kindes zu feiern, hoffen wir auch in seinem Namen, dass weniger privilegierte Kinder in der Welt ihre notwendigsten Bedürfnisse durch Spenden decken können", erklärte das Paar am Mittwoch.

Virtuelles Wohnzimmer ruft zu Spenden auf

Für die Party gibt es ein virtuelles Wohnzimmer inklusive blauer Unicef-Ballons. Wer mag, kann Geschenke kaufen: Ein Moskitonetz für fünf Dollar, für zehn eine Impfung für gleich 17 Kinder oder für 37 Dollar eine Babywaage. Der Kleine, der im Februar auf die Welt kommen soll, wird von all den Geschenken allerdings nichts sehen - dafür aber Kinder, die die Dinge dringender brauchen.

 

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus