Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bewusstlos zuhause gefunden

Claudia Schiffer trauert um Schwiegermutter

London, 28.07.2013
Claudia Schiffer 2013

Nach lachen ist Claudia Schiffer jetzt bestimmt nicht zumute, denn ihre Schwiegermutter starb angeblich an einem Herzinfarkt. 

Wie jetzt bekannt wurde, ist die Schwiegermutter von Claudia Schiffer gestorben. Sie wurde bewusstlos aufgefunden.

Ein Supermodel trauert. Wie jetzt bekannt wurde ist die Schwiegermutter von Model Claudia Schiffer im Alter von 66 Jahren gestorben - wahrscheinlich an einem Herzinfarkt, wie es aus mehreren Medienberichten heißt.

Kathy Ceaton von jüngerem Sohn aufgefunden

Matthew Vaughns Mutter, Kathy Ceaton, wurde von ihrem jüngsten Sohn Pasha Saigol (32) bewusstlos in ihrem Haus aufgefunden, der daraufhin den Notarzt verständigte. Saigol versuchte seine Mutter selbst wiederzubeleben. Angeblich wurde der Krankenwagen, der auf dem Weg zu Ceatons Haus was, durch einen PKW blockiert. "Mail Online" behauptet, der Fahrer der PKW hätte dies mit Absicht getan.

Nach dem Fahrer des Wagens wird jetzt gesucht

Ein offizielles Statement der Familie soll lauten: "Kathy Megan Ceaton, geliebte Mutter von Matthew Vaughn und Pasha Saigol, starb am Sonntag, den 21. Juli im Alter von 66 Jahren. Ihre Klugheit, Großzügigkeit, Treue und Freundschaft wird von vielen vermisst werden." Die Polizei sucht jetzt nach dem Fahrer des Wagens, der den Krankenwagen aufgehalten hat.

(pgo)