Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Promo-Tour in Berlin

Miley Cyrus verdirbt sich den Magen

Berlin, 26.07.2013
Miley Cyrus, Event, Roter Teppich

Sängerin Miley Cyrus hat sich in Berlin angeblich den Magen verdorben.

US-Popstar Miley Cyrus ist gerade in Deutschlands Hauptstadt Berlin unterwegs und hat sich wohl durch Sushi den Magen verdorben.

Miley Cyrus krank in Berlin. Die Ex-"Hannah Montana"-Darstellerin ist gerade auf Promo-Tour für ihr neues Album durch Deutschlands Hauptstadt unterwegs und hetzt von einem Termin zum anderen. Film-Projekte seien erst mal nicht geplant, wie die 20-Jährige in einem Interview verriet. Sie wolle sich jetzt mehr um ihre Musikkarriere kümmern.

Miley Cyrus begeistert von Deutschland

Und die Sängerin zeigt sich begeistert von Deutschland - hier sei alles erlaubt und sie fände es toll, dass ihre manchmal recht freizügigen Videos nicht verboten sind. Ihr Video zu ihrem neuen Hit "We Can't Stop" wurde sogar in Großbritannien zensiert.

Mit Sushi den Magen verdorben

Am Donnerstagmittag (25.07.) liegt Cyrus nach den ganzen Terminen krank im Bett, angeblich sei ihr von Sushi schlecht geworden. Normalerweise bekäme die Sängerin eine Liste, wo sie zum Essen hingehen kann - doch die gab es diesmal nicht, wie sie in einem späteren Interview erzählt. Per Twitter entschuldigt sie sich bei "Bild.de", mit denen sie zu der Zeit eigentlich einen Interviewtermin gehabt hätte. "Über einige Dinge hat man eben keine Kontrolle", heißt es von der Sängerin. Doch ganz verzichten wollte die 20-Jährige auf den Termin wohl doch nicht. Laut "Bild" ging es ihr zwei Stunden nach dem Tweet bereits besser und lud die Reporter zu sich in Adlon ein.

(pgo)

comments powered by Disqus