Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Michael Douglas enthüllt

Kehlkopfkrebs durch Oralsex verursacht

Hamburg, 03.06.2013
Michael Douglas, Cannes 2013

Michael Douglas hat sich von seiner Krebserkrankung erholt.

Michael Douglas enthüllt in einem Zeitungsinterview, dass sein Kehlkopfkrebs durch Oralverkehr verursacht wurde.

Im August 2010 kam die Schockdiagnose: Hollywood-Schauspieler Michael Douglas gab bekannt, dass er an Kehlkopfkrebs erkrankt war. Er unterzog sich daraufhin einer kräftezehrenden Bestrahlung und Chemotherapie. Tapfer kämpfte er gegen die schwere Krankheit, sprach sogar bei David Letterman in der "Late Show" darüber.

Kehlkopfkrebs wird durch HPV-Viren verursacht

In einem Interview mit der britischen Zeitung "The Guardian" stellt der 68-Jährige nun die Behauptung auf, dass sein Kehlkopfkrebs nicht, wie er bisher annahm, auf seinen jahrzehntelangen Tabak- und Alkoholkonsum zurückzuführen sei, sondern durch Oralverkehr verursacht wurde. Er sagte dazu:" Ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen, aber diese Art von Krebs wird von HPV-Viren (Humane Papilloma Virus) verursacht, die sich durch Oralverkehr übertragen."

Micheal Douglas:"Oralverkehr ist das beste Gegenmittel"

Vorher habe er befürchtet, dass der Stress, den er wegen der Inhaftierung seines Sohnes wegen eines Drogendelikts hatte, ihn krank gemacht habe. Aber, so Douglas, es sei nun mal eine sexuell übertragbare Krankheit. "Und wenn du sie hast, ist Oralverkehr auch das beste Gegenmittel".

Der Tumor ist übrigens nicht mehr da, Michael Douglas gilt schon länger als geheilt. Er zeigte sich Ende Mai braun gebrannt und erholt bei der  Premiere seines neuen Films "Behind the Candelabra" in Cannes.

 

(mgä)