Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Betrunken festgenommen!

Mugshot von Sängerin Beth Ditto

Portland, 19.03.2013
Mugshot Beth Ditto Police Portland

Mary Beth Patterson ist Beth Dittos bürgerlicher Name - So steht es auch im Polizeibericht.

Sie lief betrunken durch die Straßen und brüllte: "Obamaaa, Obamaaa!". Das ging der Polizei in Portland, Oregon zu weit: Sängerin Beth Ditto kam ins Gefängnis.

Unauffällig ist eines der Adjektive, das am wenigsten zu US-Sängerin Beth Ditto passt. Das bewies sie am letzten Wochenende wieder, als sie in der Großstadt Portland im US-Bundesstaat Oregon völlig besoffen durch die Straßen lief und ihre Liebe zu Präsident Obama kund tat.

Besoffen und singend lief sie durch die Straßen

Laut Bild-Zeitung trank die 32-Jährige in der "Bungalo Bar" so lange und so viel, bis der Barkeeper ihr nichts mehr ausschenken wollte. Dann schwankte sie durch die Straßen und sang eine Lobeshymne auf den Präsidenten "Obamaaa, Obamaaa". Dabei zog sie ihre Schuhe aus und warf sie durch die Gegend.

Mugshot von Beth Ditto

Der Polizei von Portland war das zu viel des Guten. Wegen "ungebührlichen Benehmens" nahmen sie die Sängerin fest und dann mit auf die Wache.

Hier wurde das klassische, amerikanische Polizeifoto gemacht, "Mugshot" genannt. Damit reiht sie sich in eine lange Liste von Prominenten wie Paris Hilton oder 50 Cent, die auch schon ein Knastfoto im Regal stehen haben.