Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Charlie Sheen

Twitter-Aufruf zu Randale

Los Angeles, 15.03.2013
Charlie Sheen - Anger Management

Seit seinem Rauswurf bei der TV-Serie "Two and a half Men" fällt der Schauspieler des Öfteren negativ auf.

Weil seine Tochter in der Schule gemobbt wurde, ruft der Schauspieler seine Follower dazu auf, die Schule zu bestrafen.

Charlie Sheen ruft via Twitter auf zu Randale gegen die Schule seiner Tochter. Der Grund: Seine kleine Sam ist mehrmals in der Schule gemobbt worden und die Lehrer haben angeblich dagegen nichts unternommen.

Twitter-Follower sollen helfen

Bei Twitter hat er jetzt seine neun Millionen Follower zu einem Racheakt aufgerufen:

Wenn ihr ein verfaultes Ei habt, eine Rolle Klopapier und etwas Hundescheiße, fordere ich euch dazu auf, es an die Schule zu schicken, die von Trollen und Scharlatanen betrieben wird.“

Juristische Folgen?

Die Schule reagierte auf Charlies Tweet und hat in einem Statement mitgeteilt, dass Sie Mobbing sehr ernst nehme.  Möglicherweise hat der Pöbel-Tweet von Charlie Sheen noch ein juristisches Nachspiel, da er neben dem Namen der Schule auch den Namen eines Mädchens gepostet hat, die seine Tochter Sam besonders geärgert haben soll.