Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Für die Rettung der East Side Gallery

David Hasselhoff kommt nach Berlin

Berlin, 15.03.2013
David Hasselhoff

David Hasselhoff kommt am Sonntag (17.3.) nach Berlin, um ein Teilstück der Berliner Mauer zu retten.

Die Demonstranten an der Berliner East Side Gallery bekommen prominente Unterstützung: David Hasselhoff kommt am Wochenende nach Berlin.

Schauspieler und Sänger David Hasselhoff (60) will den Protest gegen den Teilabriss der East Side Gallery in Berlin unterstützen. Er plane am kommenden Sonntag direkt vor dem bunt bemalten Mauerstück zu protestieren, schrieb der "Baywatch"-Star am Dienstag bei Twitter. Außerdem forderte "The Hoff" seine Follower auf, ihn dabei zu unterstützen.

Kein Konzert in Berlin

Eigentlich hatte er geplant, am Sonntag auch zu singen. Doch das sei organisatorisch nicht möglich, sagte eine Mitarbeiterin seines Managements am Mittwoch. Möglicherweise werde er aber a capella ein Lied präsentieren.

Hasselhoffs Auftritt von 1989 an der Berliner Mauer ist unvergessen - er sang "Looking for Freedom" und prägte damit den Soundtrack zum Mauerfall. Bei der Polizei war der geplante Protest noch nicht angemeldet. Vertreter von Bürgerinitiativen kündigten dies aber an. Den Angaben zufolge trafen sich Aktivisten am Mittwoch auch mit dem Bezirksbürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz (Grüne).

Seit Wochen machen sich in Berlin zahlreiche Menschen für den kompletten Erhalt der weltbekannten East Side Gallery stark. Wegen eines Bauvorhabens sollten Teile des längsten erhaltenen Stücks der Mauer versetzt werden. Hasselhoff hatte bereits Anfang der Woche angekündigt, die Petition gegen den Teilabriss der Mauer-Galerie unterschreiben zu wollen.

(dpa/aba)