Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Jim Carrey

Provozierendes Anti-Waffen-Video veröffentlicht

Los Angeles, 26.03.2013

Jim Carrey hat ein provozierendes Anti-Waffen-Video veröffentlicht und veralbert darin die US-Waffenlobby.

Auf Twitter setzt sich Jim Carrey schon lange für strengere Waffengesetze in den USA ein. Aus Frust über die Waffengesetze macht er sich jetzt in einem Video mit dem Song „Cold Dead Hand"– zu Deutsch "kalte, tote Hand" über die Waffenlobby in den USA lustig.

In dem Video bezieht Jim sich auf Schauspieler Charlton Heston, der Sprecher der mächtigsten Waffenlobby, der NRA, war. Am Ende schießt er sich sogar den Fuß ab. Echt provozierend!

Carrey als liberaler Schwachkopf beschimpft

Die Waffenlobby findet die Aktion überhaupt nicht lustig. „Ein weiterer liberaler Schwachkopf, der mit seinen Filmen Millionen von Dollar verdient hat und jetzt meint, er müsse sich in die Politik einmischen", heißt in einem Kommentar von NRA-Befürwortern aus Los Angeles.

"So ist das Leben, das Leben auf der Überholspur in Amerika. Ich wollte das Thema mit Humor behandeln, aber ich denke, ich versuche dabei auch etwas mitzuteilen,"  hat Jim selbst gesagt.

 

Hier geht's zum Video von Jim Carrey