Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zur Rettung der East Side Gallery

David Hasselhoff in Berlin

Berlin, 18.03.2013

Er hat es wahr gemacht. "The Hoff", David Hasselhoff kam nach Berlin, um für den Erhalt des Mauer-Teilstücks East Side Gallery zu kämpfen.

"Baywatch"-Star David Hasselhoff (60) hat sich in Berlin für den Erhalt der weltbekannten East Side Gallery stark gemacht. "Dieses letzte Stück Mauer sollte wirklich unantastbar sein", sagte Hasselhoff am Sonntag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Bündnis "East Side Gallery retten!".

"Es ist wichtig, dass wir diese Erinnerung bewahren." Die von internationalen Künstlern bemalte  East Side Gallery sei der letzte Platz, an dem die Menschen sich an die Geschehnisse in der DDR erinnern und darüber sprechen könnten, sagte der amerikanische Sänger und Schauspieler. Im Anschluss wollte er an einer Demonstration direkt an dem berühmten Mauerdenkmal teilnehmen.

 

(dpa/aba)