Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Amy Winehouse

Suizid-Versuch mit 10 Jahren

Hamburg, 13.05.2013
Amy Winehouse, Pressebild, Universal Music

Amy Winehouse begeisterte Millionen Menschen mit ihren Songs.

Amy Winehouse starb mit nur 27 Jahren an einer Alkohlvergiftung. Jetzt enthüllt eine Biographie, dass sie bereits mit 10 Jahren einen Selbstmordversuch unternahm.

Autorin Chloe Govan, die bereits Bücher über Rihanna, Katy Perry und Christina Aguilera veröffentlichte, hat für ihre Biographie "Amy Winehouse: The untold story" mit alten Freunden von Amy Winehouse gesprochen.

Soul-Legende Amy Winehouse, die am 23. Juli 2011 an einer Alkoholvergiftung starb, soll schon als Kind depressiv gewesen sein und Drogen genommen haben. Bisher war man davon ausgegangen, dass ihr Ex-Mann Blake Fielder-Civil sie zu den Drogen gebracht habe. Doch anscheinend begann ihre Drogenkarriere wesentlich früher, wie das neue Buch nun enthüllt. 

Freund fand 10-jährige Amy mit Schaum vor dem Mund

Ein Freund aus der Zeit schildert in dem Buch, wie er Amy Winehouse fand und rettete. "Ich habe Amy gefunden, wie sie sich vor Schmerzen den Bauch hielt. Sie hatte Schaum vor dem Mund und ihre Augen verdrehten sich." Sie hatte eine Überdosis Tabletten genommen. "Sie sagte mir, sie wolle in einen langen, tiefen Schlaf fallen", so der Freund weiter, "Es war das Schlimmste, was ich je gesehen habe. Ich blieb bei ihr, bis es ihr besser ging. Sie flehte mich an, es niemandem zu sagen und das tat ich auch nicht." 

Amy Winehouse rauchte den 1. Joint mit 10 Jahren

Grund für Amys Verzweiflung soll ihr Vater Mitch gewesen sein. Ein Jahr zuvor soll Mitch Winehouse ihre Mutter Janis für eine andere Frau verlassen haben. Sie litt so sehr unter der Trennung ihrer Eltern, dass sie schon damals anfing, sich mit Rasierklingen und Glasscherben zu verletzen. Ein anderer Freund berichtet: "Mit 10 Jahren rauchte sie ihren ersten Joint und viele denken, dass sie damals schon auf dem besten Weg war, sich selbst zu zerstören."

Amy Winehouse wollte Mitglied im "Club 27" werden

Den befragten Freunden zufolge soll Amy Winehouse schon immer eine gewisse Todessehnsucht verspürt haben. Sie habe den Wunsch gehabt, dem "Club 27" beizutreten. So wird eine Gruppe von Musikern genannt, die im Alter von 27 Jahren starben, unter anderem gehören Jimi Hendrix, Kurt Cobain und Janis Joplin dazu. Mit ihrem frühen Tod ging zumindest dieser Wunsch in Erfüllung.

 

(mgä)