Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Hard Candy Fitness"

Madonna eröffnet Fitness-Studio in Berlin

Berlin, 30.05.2013
Madonna, Billboard

Madonna will jetzt ihren berühmten "Hard Candy Fitness"-Club nach Berlin holen.

Pop-Sängerin Madonna will laut Medienberichten ein "Hard Candy Fitness"-Studio in Berlin eröffnen.

Madonna will ihren Horizont erweitern - jedenfalls im Sportbereich. Die Pop-Queen eröffnet jetzt angeblich auch ein "Hard Candy Fitness"-Club in der Hauptstadt Deutschlands.

Das Studio soll am frühreren Truman-Plaza eröffnet werden

Es gibt bereits Clubs in Mexiko-Stadt, Moskau, St. Petersburg, Sydney und Santiago. Für Rom ist auch schon eines in Planung. Das "Hard Candy" in Berlin soll auf der früheren Truman-Plaza eröffnet werden, so das Unternehmen. Auf der Truman-Plaza befand sich zuvor das Hauptquartier der US-Streitkräfte.

Fitness-Studios nach Album benannt

Madonnas Fitnessstudio ist nach einem ihrer Alben benannt worden und eröffnete seine erste Filiale im November 2010. Die offizielle Vorstellung der Pläne für den neuen Fitnessclub soll am 4. Juni folgen. Madonna wird bei der Presskonferenz jedoch nicht anwesend sein.

Steffi Graf hat auch mehrere Fitness-Studios

Die Sängerin ist nicht die Erste ihrer prominenten Kollegen, die ein Fitness-Studio betreibt. Tennis-Ass Steffi Graf betreibt in Deutschland mehrere Fitness-Studios unter dem Namen "Mrs. Sporty". Der Club ist ausschließlich für Frauen gedacht, was der Name bereits verrät.  

Madonna hält sich jedoch nicht nur durch den Gang ins Fitness-Studio fit:

Fit halten

Madonnas Fitness-Tricks

  • Eine Stunde Ashtanga-Yoga:

    Das Ziel ist es, das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist zu finden. Die Übungen beinhalten Atemübungen, Meditation und körperliche Übungen.

  • Eine Stunde Pilates vor dem Mittagessen:

    Beim Pilates geht es vor allem darum, die Körperhaltung zu verbessern und tief liegende Muskelpartien zu stärken. Es geht bei den Übungen um das "Powerhouse" - die Muskulatur in der Körpermitte rund um die Wirbelsäule. Beckenbodenmuskeln und die Rumpfmuskulatur werden gekräftigt und die Konidition erweitert. Die Bewegungen werden langsam ausgeführt, wobei die Atmung geschult wird.

  • Joggen:

    Durch das Joggen kann man seine Ausdauer verbessern, sein Herz-Kreislaufsystem stärken und die Knochendichte positiv beeinflussen. Zusätzlich wird die Fitness gesteigert. Bei übergewichtigen Menschen kann Joggen einen negativen Effekt auslösen, da die Belastung auf die Gelenke zu groß wird.

  • Makrobiotisches Essen:

    Durch die markobiotische Ernährung soll ein langes und gesundes Leben garantiert werden. Hier geht es vor allem um eine ausgewogene Ernährung. Die Lebensmittel werden nach ihrer energetischen Kraft eingeteilt, jeweils in Yin, Yang oder vollkommen ausgewogen. Die wichtigste Nahrungsgrundlage ist vor allem das ganze Korn von verschiedenen Getreidearten - besonders Reis.

  • Vegetarisches Essen:

    Beim Vegetarismus wird vom Konsumenten freiwillig komplett auf Fisch und Fleisch verzichtet. Grund für den Vegetarismus ist eine gesündere Ernährung, wodurch die allgemeine Gesundheit gestärkt wird.

(pgo)