Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kooperation mit Lil Wayne

Paris Hilton nimmt neues Album auf

Paris Hilton, Cy Waits, Hotelerbin, Getty Images

Nach ihrem ersten Album "Paris" will die Hotelerbin nun eine andere Musikrichtung einschlagen.

Nach ihren Anfängen als Popsternchen, will Paris Hilton mit ihrem neuen Album auf House Music setzen.

Sieben Jahre nach ihrem Album „Paris“ will die Hotelerbin nun weiter an ihrer musikalischen Karriere arbeiten und hat sich einen Plattenvertrag bei dem Label „Cash Money Records“ gesichert. Das erzählte sie auf einer Party in Cannes dem Portal „Showbiz411“. Präsident des Labels ist Rapper Lil Wayne, der laut „TMZ“ auch auf dem Album zu hören sein wird.

Aber das soll nicht die einzige prominente Unterstützung sein, auf die Paris Hilton zählen kann. Auch Rapper Drake, Sängerin Nicki Minaj und der holländische DJ Afrojack sollen sie unterstützen.

Fokus auf House Musik

Das blonde It-Girl möchte sich dieses mal laut „Showbiz411“ auf House Music fokussieren und mit dieser Richtung dürfte sich Paris Hilton bereits auskennen, weil sie schon häufig als DJane in Clubs auf der ganzen Welt aufgelegt hat.

Chart-Platzierungen und scharfe Kritik

Ihr erstes Album „Paris“ wurde 2006 von Warner Bros. produziert und landete mit 198.000 verkauften Alben auf Platz 6 der „Billboard 200 Charts“. Das Plattenlabel hatte auch ihre Single „Stars Are Blind“ produziert, welche 559.000 mal gedownloadet wurde und Platz 18 in den „Billboard Hot 100“ erreichte. Der Song „Turn It Up“ erreichte sogar, wie „Stars Are Blind“ Platz eins in den „Dance Club/Play Songs“ Charts.

Allerdings wurde Paris Hilton für ihr Album auch scharf kritisiert und ihre Gesangsqualitäten öffentlich infrage gestellt.

(eli)