Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mally bleibt in deutschem Zoo

Justin Bieber verzichtet auf sein Äffchen

München, 13.05.2013
Justin Bieber 2013

Justin Biebers Affe Mally wird in Deutschland bleiben.

Justin Biebers Kapuzineräffchen Mally soll in einem Zoo in Deutschland bleiben.

"Der Affe wird in eine seit langer Zeit bestehende Gruppe von Kapuzineraffen integriert", sagte Dietrich Jelden vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) in Bonn am Montag. Biebers Anwälte hätten signalisiert, dass der Sänger auf das Tier verzichten werde.

Mally verschlingt viel Geld

Unklar sind indes die finanziellen Folgen für den Superstar. Weil Bieber bei der Einreise nach Deutschland Ende März keine Papiere für das Tier dabei hatte, wurde Mally am Münchner Flughafen vom Zoll beschlagnahmt. Seitdem lebt der Affe in einem Tierheim. Die Gesamtkosten für Unterbringung und Verfahren summieren sich nach Einschätzung des Bundesamtes auf einen fünfstelligen Euro-Betrag. Möglicherweise muss Bieber auch mit juristischen Folgen rechnen.

(dpa/aba)