Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Brust-Op: Film in Planung

Angelina Jolie spielt ihre verstorbene Mutter

Angelina Jolie

Angelina Jolie wird in ihrem eigenen Film die Hauptrolle spielen.

Nach den Meldungen über die Entfernung ihres Brustgewebes, plant Angelina Jolie einen Film über ihre verstorbene Mutter.

Mitte Mai sorgte Angelina Jolie durch ihr Brust-Op weltweit für Gesprächsstoff, jetzt macht sie wieder durch ihren Beruf als Schauspielerin auf sich aufmerksam.

Film über ihre verstorbene Mutter

Gemeinsam mit Brad Pitt plant Jolie ein Biopic (Filmbiografie)in dem sie ihre Mutter, die mit nur 56 Jahren an Eierstockkrebs gestorben ist, spielen wird, so die britische Zeitung „Daily Mail“.

Ihre Mutter Marcheline Bertrand war ebenfalls Schauspielerin und engagierte sich im gleichen Ausmaß für wohltätige Zwecke wie ihre Tochter. Sie gründete die Organisation „Give Love Give Life“, die sich mit dem Kampf gegen Krebs befasst und half unter anderem afghanischen Flüchtlingen. Für Angelina Jolie war der Tod ihrer Mutter ein Verlust, den sie bis heute nicht verkraftet hat und der einer der ausschlaggebenden Gründe für die Entfernung des Brustgewebes war.

Hohes Brustkrebs-Risiko

Mitte Mai hat die Schauspielerin in der „New York Times“ bekannt gegeben, die 37-Jährige habe sich für die Operation entschieden, weil sie ein Gen namens BRCA1 in sich trage, das ihr Risiko für Brustkrebs erhöhe. Ärzte hätten bei ihr ein 87-prozentiges Risiko für Brustkrebs errechnet.

Drehbeginn im nächsten Jahr

Produziert wird der Film laut Medienberichten von Plan B, der Produktionsfirma von Brad Pitt. Die Dreharbeiten sollen 2014 beginnen, ein Veröffentlichungsdatum steht jedoch noch nicht fest.

(eli)