Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Für den guten Zweck

Pamela Anderson läuft Marathon

New York, 04.11.2013
Pamela Anderson Marathon

Pamela Anderson postete dieses Foto von sich nach dem New York City Marathon.

Die Ex-"Baywatch"-Nixe hat es geschafft: Sie ist den New York Marathon bis zum Ende gelaufen. Nach fünf Stunden und 41 Minuten kam sie im Ziel an.

Einen Eisbeutel auf dem rechten Knie, eine Fernbedienung in der linken Hand: Pamela Anderson erholt sich von ihrem ersten New York Marathon.

Die US-Schauspielerin (46) postete in der Nacht zu Montag (04.11.) ein Foto auf Twitter, das sie völlig geschafft in einem Bett liegend zeigt. Dazu schrieb sie kurz und knapp: "Ouch!" ("Aua!").

42 Kilometer für Ex-"Baywatch"-Star

Der Ex-"Baywatch"-Star brauchte für die rund 42 Kilometer lange Laufstrecke am Sonntag (03.11.) nach Angaben des Veranstalters fünf Stunden und 41 Minuten. Ein anderes Foto auf Twitter zeigt sie mit Baseball-Kappe und Kopfhörern an der Seite ihres Bruders Gerry.

Hilfsaktion und Stiftung

Pamela Anderson unterstütze mit ihrer Teilnahme die Hilfsaktion ihres Kollegen Sean Penn für Notleidende in Haiti.

Auch Model Christy Turlington ist für einen guten Zweck beim New Yorker Marathon mitgelaufen. Sie fördere die Stiftung "Every Mother Counts", die werdende Mütter in Entwicklungsländern medizinisch versorgt.

Nur für den guten Zweck

Anderson hatte dem Sportsender ESPN vor dem Rennen gesagt, dass sie verschwitzt und mit rotem Gesicht im Ziel einlaufen werde. "Mir ist gleich, was man von mir erwartet. Alles, was ich will, ist das Rennen zu schaffen, für einen guten Zweck, und andere Menschen zu ähnlichen Aktivitäten animieren."

Lest auch: Pamela Anderson: Kurzhaarschnitt für Ex-Baywatch-Star

Sie ist bekannt für ihre Blonde Mähne, doch jetzt postete Pamela Anderson ein Foto von sich auf Twitter.

(dpa/ kru)

comments powered by Disqus