Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Konzert abgebrochen

Was ist mit Justin Bieber los?

Buenos Aires , 12.11.2013
Justin Bieber 2013

Justin Bieber veröffentlichte 2009 seine Debütsingle "One Time" und ist seitdem nicht mehr aus den Musikcharts wegzudenken.

Das jugendliche Pop-Idol konnte nach acht Songs nicht mehr weitersingen. Eine Foto-Aufnahme mit Fans musste abgesagt werden.

Erst kam er zwei Stunden zu spät und dann musste Justin Bieber vorzeitig von der Bühne. Wegen Magenbeschwerden hat der 19-jährige Kanadier seine Show in Buenos Aires abgebrochen.

Lebensmittelvergiftung

Nach nur acht Songs erklärte Bieber am Sonntagabend (10.11.) auf der Bühne des River-Plate-Stadions, er könne nicht mehr weitermachen. Er habe sich bereits am Vorabend unwohl gefühlt und sich übergeben müssen. Ein Assistent erklärte auf Spanisch, er habe eine Lebensmittelvergiftung erlitten.

Biebers Manager, Scooter Braun, erklärte später in einer Pressemitteilung, dem Sänger sei vor der Show mehrere Stunden lang Serum intravenös verabreicht worden. Es ist nicht die erste Show, die Bieber vorzeitig abbrach.

Show abgebrochen, Fototermin abgesagt

Etwa 45 000 Zuschauer waren zu dem Konzert gekommen. Viele von ihnen hatten einen Tag vorher auf den Straßen vor dem Stadion in Zelten übernachtet, um einen guten Platz auf dem Spielfeld zu ergattern. Die Show begann mit einer Verspätung von zwei Stunden. Die gemeinsame Foto-Aufnahme von Bieber mit 200 Fans, die VIP-Karten gelöst hatten, wurde abgesagt.

Discobesuch nach Konzert

Bieber war nach Medienberichten am Freitagabend (08.11.) direkt nach dem Konzert auf seiner "Believe"-Tournee in der argentinischen Stadt Córdoba die 700 Kilometer nach Buenos Aires geflogen und hatte dort die Nacht zum Samstag in einer bekannten Disco verbracht. Der Manager der Disco erklärte am Montag (11.11.) dem Fernsehsender America TV, Bieber habe Champagner und Mineralwasser getrunken und eine Rechnung von umgerechnet 500 Euro unbezahlt gelassen. Beim Verlassen der Lokals, bei Tageslicht am Samstagmorgen, wurde ein Fotograf von Biebers Sicherheitspersonal verfolgt und geschlagen, wie ein vom Fernsehsender ausgestrahltes Video zeigte.

Lest auch: Justin Bieber: Nach dem Sex von Prostituierter gefilmt?

Angeblich wurde der Teenie-Star Justin Bieber von einer Prostituierten schlafend in einem Hotelzimmer gefilmt. Un ...

Bieber muss Hotel verlassen

Seine Suite in einem exklusiven Hotel in dem schicken Dock-Viertel Puerto Madero musste Bieber auch vorzeitig am Samstag verlassen, weil die Fans "die Ruhe der Gäste störte", wie die Nachrichtenagentur Télam berichtete. Bieber zog für den Rest seines Argentinien-Aufenthalts in ein abgelegenes Quartier im nördlichen Vorort Tigre. Bieber hatte auf seiner Lateinamerika-Tournee eine Woche vorher auch in São Paulo die Bühne vorzeitig verlassen, weil ihm jemand mit einer Plastik-Wasserflasche das Mikro aus der Hand geworfen hatte.

Hoffen auf Show

Bieber ist noch am Sonntag nach Chile weitergereist, wo am Dienstag seine nächste Show geplant war. Die Organisatoren versicherten, das Konzert im Estadio Nacional werde stattfinden. Vor dem Stadion warteten am frühen Dienstagmorgen (Ortszeit) bereits über 5000 Fans auf die Öffnung der Tore, wie die Zeitung "El Mercurio" in ihrer Online-Ausgabe berichtete.

Für Schlagzeilen sorgte Justin Bieber kürzlich mit einem Video, dass kurz nach dem Sex mit einer Prostituierten aufgenommen worden sein soll.

(dpa/kru)

comments powered by Disqus