Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Angst um Privatsphäre

Mark Zuckerberg schottet sich ab

New York, 13.10.2013
Mark Zuckerberg, Facebook Home

Dem Facebook-Gründer ist seine Privatsphäre sehr wichtig. Dafür kauft er auch mal vier weitere Grundstücke für 30 Millionen Dollar. 

Mark Zuckerberg hat sich vier neue Grundstücke gekauft. Nicht um dort einzuziehen, sondern um seine Privatsphäre zu schützen.

Mark Zuckerberg weiß, wie man seine Privatsphäre schützt: Bevor die Nachbarn nerven oder aufdringlich werden, sorgt der Facebook-Gründer vor: Er hat laut US-Medienberichten vier Grundstücke um sein Haus in Kalifornien gekauft. Der 29-Jährige habe damit auf Gerüchte reagiert, wonach ein Immobilien-Unternehmer eines davon erwerben und als Nachbarschaft von Zuckerberg vermarkten wollte, schrieb die Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Samstag.

30 Millionen für persönliche Ruhe

Die Aktion habe Zuckerberg seit vergangenem Dezember rund 30 Millionen Dollar gekostet, schrieb die «San Jose Mercury News». Ein sehr stolzer Preis für die Ruhe, aber angesichts von Zuckerbergs Vermögen von circa 19 Milliarden Dollar dürfte das zu vernachlässigen sein. Er wolle die Häuser an ihre aktuellen Bewohner vermieten, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Zuckerberg zog vor zwei Jahren in sein Haus ein. Er soll für das vergleichsweise bescheidene Heim sieben Millionen Dollar gezahlt haben. Inzwischen lebt er dort mit seiner Frau Priscilla Chan, zur Facebook-Zentrale sind es knapp fünf Kilometer.  Es ist ein für die Gegend typisches, nicht besonders großes weißes Holzhaus mit zwei Etagen.

Wohngebiet für Internet-Millionäre

Im beschaulichen Palo Alto sind viele aus der Elite des Silicon Valley zuhause, wie etwa die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin. Dort wohnte auch Apple-Gründer Steve Jobs.

(dpa/fbu)

comments powered by Disqus