Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Chris Brown

Erneut wegen Prügelattacke verhaftet

Washington, 28.10.2013
Chris Brown, Pressebild, Sony Music

Chris Brown ist ein US-amerikanischer Rapper und Popsänger.

Weil Chris Brown sich erneut mit Fäusten statt Worten durchsetzen wollte, sitzt der US-Star nun wieder im Knast.

Der US-Rapper Chris Brown (24) ist laut Medienberichten erneut wegen Prügelvorwürfen festgenommen worden.

Schlägerei mit Unbekanntem

Brown habe sich in der Nacht zum Sonntag (27.10.) in Washington eine heftige Schlägerei mit einem Unbekannten geliefert, hieß es in US-Medien unter Berufung auf Polizeiangaben. Dem Rapper werde Körperverletzung vorgeworfen - schon wieder!

Warum schlug Brown zu?

"TMZ" berichtet, dass Chris Brown in Washington feiern war. Vor dem Club wollten zwei Frauen ein Foto mit dem Sänger machen. Währenddessen sollen zwei Männer hinzugeeilt sein. Einer versuchte in den Tourbus des US-Stars zu gelangen. Um ihn zu stoppen, soll Chris Brown nach einem kurzen Wortgefecht zugeschlagen haben.

Chris und sein Bodyguard, der auch verhaftet wurde, werden den heutigen Tag laut "TMZ" im Gefängnis verbringen.

Prügelattacke gegen Rihanna

Brown hatte 2009 seine damalige Freundin, die Sängerin Rihanna, verprügelt und war daraufhin zu einer Bewährungsstrafe und gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden. Seitdem muss er strenge Bewährungsauflagen erfüllen.

Bei Anklage drohen vier Jahre Haft

Falls er nun erneut wegen Körperverletzung angeklagt wird, droht ihm aufgrund der Verletzung der Bewährungsauflagen eine Gefängnisstrafe von bis zu vier Jahren.

(kru)

comments powered by Disqus