Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Fifty Shades of Grey

Spekulationen um Neubesetzung

Los Angeles, 16.10.2013
Aaron Taylor

Aaron Taylor bei der Comic-con.

Nachdem Charlie Hunnam kurzfristig seine Rolle in "Shades of Grey" absagte, wird nun spekuliert, ob Aaron Taylor die Rolle bekommt.

Erst Dienstag (15.10.2013) wurde bekannt, dass Charlie Hunnam seine Rolle in "Shades of Grey" absagt. Seitdem wird wieder wild spekuliert, wer die Rolle spielen wird. Für Dakota Johnson und Charlie Hunnam gab es von Anfang an viel Kritik. Ob die neue Besetzung auf ähnlich viel Protest stößt, bleibt abzuwarten.

Wird es Aaron Taylor?

Besonders heiß gehandelt wird der "Kick-Ass"-Star Aaron Taylor (23). Er scheint eine gute Alternative für die Hauptrolle des Milliardärs Christian Grey zu sein. Einzig seine 46-jährige Ehefrau Sam Taylor-Wood, die bei "Shades of Grey" die Regie führen wird, könnte ein Problem darstellen.

Insider-Bericht

Ein Insider erzählte der Zeitung "The Sun": "Aaron wurde schon von Anfang an in Betracht gezogen, man hatte aber Bedenken, dass Sam Schwierigkeiten haben würde, mit ihrem Ehemann zu arbeiten und dass Aaron sich dabei unwohl fühlen könnte."

Doch viel Zeit bleibt nicht mehr. Bereits im November sollen die Dreharbeiten beginnen. Bis dahin sollte sich der bis dahin ausgewählte Schauspieler auch auf seine Rolle vorbereiten können. "Das ist Sams bisher größtes Projekt und es ist beunruhigend, dass es noch keinen Hauptdarsteller gibt. Es ergibt Sinn, mit ihrem Ehemann zusammenzuarbeiten, auch wenn es manchmal komisch sein könnte", sagt der Insider weiter zu "The Sun".

(kru)

comments powered by Disqus