Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zu sexy fürs Fernsehen

"Work Bitch" darf in Großbritannien nicht gezeigt werden

London, 04.10.2013
Britney Spears Work Bitch

Britney Spears' neues Video ist zu sexy für das britische Fernsehen. Der Clip zu "Work Bitch" darf erst nach 22 Uhr gezeigt werden.

Britney Spears' neues Video darf in Großbritannien nicht ausgestrahlt werden, das Wort "Bitch" wird angeblich zu häufig benutzt.
 

Ihr neuer Song ist im Internet bereits ein Hit, doch jetzt muss Mega-Star Britney Spears erfahren, dass ihre Fans in Großbritannien den Clip nicht im Fernsehen sehen können. Als Grund gilt das Wort „Bitch“, das im Lied mehrfach benutzt wird und auch als großer Schriftzug im Hintergrund auftaucht. Außerdem seien viele Szenen einfach zu anzüglich für das britische Fernsehen. Vor 22 Uhr herrscht deshalb ein absolutes Sendeverbot für das Video.

Spears will nicht nur sexy sein

Dabei würde die Sängerin gerne auf viele sexuelle Anspielungen in Musikvideos verzichten. Sie fühlt sich unter Druck gesetzt, mehr zu zeigen als sie eigentlich wolle. Etliche Szenen habe sie daher aus der Rohfassung ihres Videos entfernen lassen. Sie wünscht sich manchmal die alten Zeiten zurück, in denen ein Outfit gereicht hat und der Fokus eher auf der Musik lag.

Bereits ein Internet-Hit

In den Charts ist die erste Single aus Spears achtem Album bisher allerdings noch kein großer Hit. In Deutschland reichte es bisher nur für Platz 41, in den USA immerhin Platz 12. In Großbritannien wird der Song wahrscheinlich erst im November auf den Markt kommen.

(fbu)

comments powered by Disqus