Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Chris Brown

Der Star besprayt L.A.

Los Angeles, 12.09.2013

Chris Brown und sein neuestes Kunstwerk. Das Motiv bleibt immer dasselbe: Ein Monster.

Anstatt mit einem Mikro in der Hand wird der Sänger Chris Brown nun immer öfter mit einer Spraydose in L.A. entdeckt.

Er kann es einfach nicht lassen. Chris Brown wurde Mittwoch (11.09.2013) wieder mal beim Sprayen erwischt und ein Motiv hat es dem Sänger seit Wochen ganz besonders angetan: Seine Monster. Die zierten zuletzt sogar das Auto seiner Freundin, die davon allerdings nicht begeistert war. Auch an seinem Haus in Hollywood musste der Ex von Rihanna seine Kunstwerke auf Anordnung der Behörden schon entfernen lassen. Ob sein neuestes Werk bestehen bleiben darf, bleibt abzuwarten.

Spray Up The City

Durch diese Sprayprojekte macht sich der Sänger Chris Brown nun sogar einen Namen in der Kunstbranche. In einem Video, dass der 24-Jährige auf seiner Website postete, kann man den Star sehen, wie er seine Spraykunst im ganzen Land betreibt. Dieses Projekt nennt sich "Spray Up The City".

Monster als Lieblingsmotiv

Hierin stellt er einige seiner Besten Werke von L.A. bis Hawaii vor. Sein Markenzeichen ist ein Monster, das den Betrachter mit einer Vielzahl an Augen und geöffnetem Mund anschaut.

Eine Entspannungsmethode?

Die Videos veröffentlichte Brown rund einen Monat nach seinem nicht epileptischen Anfall. Dieser wurde laut seinem Arzt durch starke Anspannung und emotionalen Stress verursacht. Vielleicht ist dies nun seine Art Stress abzubauen und sich zu entspannen. Solange er geht dieser Tätigkeit legal nach geht und nicht wild irgendwelche Häuser besprayt, ist das völlig legitim.

(kur)

comments powered by Disqus