Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Verfilmung noch unklar

Fortsetzung von "Der Teufel trägt Prada" veröffentlicht

Los Angeles, 18.09.2013
Meryl Streep

Meryl Streep spielte in der Verfilmung des ersten Romans "Der Teufel trägt Prada" die fiese Miranda Priestly.

Die Autorin von "Der Teufel trägt Prada" hat nun eine Fortsetzung verfasst, die an die erste Geschichte anknüpfen soll.

Sie war eiskalt, karriereorientiert und galt als Hexe - und jetzt kehrt sie zurück. Die Rede ist von der Roman-Figur Miranda Priestly aus "Der Teufel trägt Prada" von Bestseller-Autorin Lauren Weisberger. Die hat nämlich eine Fortsetzung des Bestseller verfasst die den Titel "Die Rache trägt Prada - Der Teufel kehrt zurück" trägt und eine vielversprechende Geschichte thematisiert.

Neuer Roman setzt an "Der Teufel trägt Prada"

In einem Interview mit der Zeitschrift "Grazia" erzählt die Autorin, dass sie einfach dort weitermachen wolle, "wo der erste Roman endet". "Doch jetzt sind ja zehn Jahre um und es ist so viel im Leben der Figuren passiert. Andy hat sich von der sehr ängstlichen Assistentin zur selbstbewussten Redakteurin entwickelt. Emily ist im Zweifel noch kratzbürstiger geworden. Und Miranda...nun, belassen wir es dabei, dass sie allerhand durchgemacht hat."

Erfahrungen bei Anna Wintour haben geholfen

Schon beim ersten Buch, "Der Teufel trägt Prada", ließ Weisberger ihre Erfahrungen in die Geschichte einfließen, die sie damals als Assistentin bei der Zeitschrift "Vogue" mit Anna Wintour als Chefin gemacht hat. Deshalb weisen "Miranda Prieslty" und Anna Wintour auch so viele Ähnlichkeiten auf. Doch statt sich über ihre ehemalige Chefin zu ärgern, ist Weisberger dankbar für die Erfahrungen: "Man kann ja über Anna Wintour sagen was man will, und ich habe alles gesagt, aber sie ist eine verdammt gute Chefredakteurin.

Darum geht es in dem neuen Roman

In dem neuen Buch "Die Rache trägt Prada" geht es übrigens wieder um Andy Sachs, die in der Verfilmung des ersten Buches von Anne Hathaway dargestellt wurde, Emily, die von Emily Blunt gespielt wurde und "Runway"-Chefredakteurin Miranda Priestly, in deren Rolle Meryl Streep damals schlüpfte.

Acht Jahre, nachdem Andrea Sachs das Modemagazin Runway verlassen hat und dabei ihrer teuflischen Chefin Miranda Priestly den Rücken kehrte, arbeitet Sachs als Herausgeberin von The Plunge, das derzeit angesagteste Brautmagazin. Emily, die bei Runway noch ihre Konkurrentin war, ist nun die beste Freundin von Andy und arbeitet ebenfalls bei The Plunge. Und auch privat läuft es für Andy in dem neuen Buch sehr gut: so steht die Hochzeit mit dem umwerfenden Max, Sohn eines einflussreichen Medienunternehmers, kurz bevor. Doch die Zeit bei Runway holt Andy immer wieder ein und dabei führen sie ihre Wege unter anderem auch zu ihrer ehemaligen Chefin Miranda Priestly.

Ob die damaligen Hauptdarsteller erneut in die Rollen schlüpfen werden ist noch unklar, ebenso wie der Drehbeginn. Doch Hollywood hat sich bereits die Rechte an der Verfilmung des Romans gesichert.

(pgo)

comments powered by Disqus