Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Trauer um Hollywood-Legende

Mickey Rooney ist tot

Los Angeles, 07.04.2014
Mickey Rooney

Der US-Schauspieler Mickey Rooney, der 1926 das erste Mal vor der Kamera stand, ist tot.

Hollywood-Legende Mickey Rooney ist tot. Laut US-Medienberichten starb er am Sonntag (Ortszeit) im Alter von 93 Jahren.

Einer seiner Söhne habe den Tod bestätigt, schrieb die "New York Times" auf ihrer Homepage.

4 Sterne auf Walk of Fame

Mickey Rooney hat in seinem Leben mehr als 200 Filme gedreht, er war acht Mal verheiratet und ist mit vier Sternen auf dem "Hollywood Walk of Fame" vertreten. Jetzt starb das Multitalent im Alter von 93 Jahren. Der kleingewachsene Schauspieler stand bereits 1926 als sommersprossiger Knirps in Stummfilmen vor der Kamera. In dem Oscar-prämierten Film "Ein Sommernachtstraum" trat er als 15-Jähriger an der Seite von James Cagney und Olivia de Havilland als Puck auf. Später war er in Produktionen wie "Eintritt verboten" (1952) mit Bob Hope, "So enden sie alle" (1957) als Gangster Babyface Nelson und in "Frühstück bei Tiffany" (1960) mit Audrey Hepburn zu sehen.

Oscar fürs Lebenswerk 

Im Alter von 63 Jahren nahm Rooney seinen ersten und einzigen Oscar in Empfang, es war ein Ehren-Oscar für sein Lebenswerk von damals mehr als 200 Spielfilmen. Viermal hatte er Chancen, einen Schauspiel-Oscar zu gewinnen, darunter für seine Rolle als Trainer in dem Streifen "Der schwarze Hengst" (1979), doch jedes Mal zog er den Kürzeren.

Rolle in "Nachts im Museum"

Auch im hohen Alter dachte die Comedy-Legende nicht ans Aufhören. 2006 spielte er einen in die Frühpension beförderten Nachtwächter in der Ben-Stiller-Komödie "Nachts im Museum". Mit 90 Jahren war er mit seinem Programm "Let's Put On A how" auf Tour durch Nordamerika. 

Acht Ehen

Der Sohn eines Schauspielerpaares, der mit bürgerlichem Namen Joe Yule junior hieß, war insgesamt acht Mal verheiratet. Mit 21 Jahren machte er das damalige Starlett Ava Gardner zu seiner ersten Frau. Mit seiner letzten Frau Jan Rooney war der neunfache Vater mehr als 30 Jahre lang verheiratet.

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus