Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Flitterwochen ganz privat

Malta: Brad Pitt und Angelina vertreiben Insulaner

Gozo, 31.08.2014
Brad Pitt und Angelina Jolie

Brad Pitt und Angelina Jolie sind keine Freunde der Einwohner Maltas.

Die beiden frischvermählten Hollywoodstars sollen Einwohner der maltesischen Insel Gozo zum Verlassen es Eilands auffordern, damit die beiden unter sich sind.

Sind bei Brad Pitt und Angelina Jolie nach der Trauung alle Sicherungen durchgebrannt oder sind die beiden noch ganz berauscht von ihrer geheimen Hochzeit am Samstag (23.08). Wie die "New York Post" berichtet sollen die beiden die Einwohner der zu Malta gehörenden Insel Gozo auffordern zu gehen. Das Hollywood-Traumpaar stört sich anscheinend während der Flitterwochen und eines anschließenden Filmdrehs an den ungebetenen Einheimischen.

Kein Bock auf Insulaner

Bis November werden Brangelina und ihre sechs Kinder auf der Mittelmeerinsel Gozo bleiben, da Pitt und Jolie direkt im Anschluss an ihre Flitterwochen mit den Dreharbeiten für den gemeinsamen Film "By the Sea" beginnen werden. Die beiden sollen laut der amerikanischen Zeitung regelrecht besessen davon sein, ihren Urlaub und die Produktion des Films von Zaungästen fernzuhalten. Dazu greifen die beiden Multimillionäre auch zu drastischen Mitteln. Ortsansässigen Geschäftsinhabern sollen aus dem Umkreis des Paares teilweise über 150.000 Euro geboten worden sein, wenn sie die Stadt und die Insel verlassen würden.

Einheimische verlassen die Insel

Mit dieser Methode scheint man tatsächlich Erfolg zu haben. "Viele Leute haben zugestimmt die Insel zu verlassen, damit die beiden in Ruhe ihren Film drehen können", so ein Insider in der "New York Post". An den Küsten Gozos soll mit viel Aufwand für den Film ein Set der französischen Riviera nachgebaut werden. Einheimische werden diese imposante Kulisse wohl vorerst nicht zu Gesicht bekommen ...

(san)

comments powered by Disqus