Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Angelina Jolie

Absage bei der "Unbroken"-Premiere

Los Angeles, 15.12.2014

Angelina Jolie gab vor Kurzem bekannt, dass sie nicht an der Premiere ihres neuen Films "Unbroken" dabei sein kann. Die Schauspielerin leidet derzeit unter Windpocken. 

In einem YouTube-Video gab Schauspielerin Angelina Jolie am Freitag (12.12) bekannt, dass sie nicht bei der Premiere ihres neuen Films dabei sein kann. In einem weißen Unterhemd sitzt die sechsfache Mutter vor einer kahlen Wand und teilt ihren Fans mit, dass sie Windpocken hat und nicht an ihrer Premiere teilnehmen kann. "Ich werde zu Hause sitzen, mich kratzen und alle vermissen", scherzt Angelina. "Ich kann es nicht glauben. Aber so ist das Leben", sagt sie weiter.

Persönliches Video

Angelina Jolie ist sechsfache Mutter, glückliche Ehefrau, UN-Botschafterin, Schauspielerin, Regisseurin und Oscar Preisträgerin und zeigt sich in diesem Video so persönlich wie noch nie. Nur in einem einfachen Unterhemd bekleidet, ohne Make-Up sitzt sie vor der Kamera und klärt ihre Fans über ihre Situation auf. Man sieht deutlich die rötlichen Punkte auf ihrem Dekolleté und ihrem Gesicht. Eine der erfolgreichsten Frauen der Welt zeigt, dass auch sie nur ein Mensch ist – und das ist unglaublich sympathisch.

"Unbroken"

Das Weltkriegsdrama "Unbroken" ist die zweite Regiearbeit der 39-Jährigen. Die Geschichte handelt von dem US-Sportler und Kriegshelden Louis Zamperini, gespielt von Jack O'Connell, der nach einem Flugzeugabsturz im Zweiten Weltkrieg in einem Schlauchboot überlebt und in japanische Gefangenschaft gerät. Der Film läuft in den USA am 25. Dezember an, in Deutschland ist er ab Mitte Januar zu sehen.

(asc)

comments powered by Disqus