Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Beyoncé

Sängerin veröffentlicht Kurzfilm "Yours and Mine"

Los Angeles, 15.12.2014

Beyoncé veröffentlichte am Freitag (12.12) einen Kurzfilm, in dem sie über Liebe, die Ehe, Feminismus und das Berühmtsein spricht. 

In ihrem kürzlich veröffentlichten elfminütigen Kurzfilm "Yours and Mine" spricht Beyoncé erstmals über ihre Vergangenheit, Verluste, Liebe und Feminismus. Sie selbst erzählt aus ihrem Leben, über persönliche Gedanken und über Ruhm. Sie erklärt, dass für sie als berühmte Person die einfachsten Dinge unmöglich sind. Bevor sie mit ihrer Musik international erfolgreich wurde, sei sie nur das "Mädchen mit der Gitarre" gewesen, heute sieht sie aber keiner mehr als Menschen. Sie ist "Eigentum der Öffentlichkeit" geworden.

Ein Mensch wie jeder andere

Aber trotz allem ist auch sie ein Mensch, wie alle anderen auch – Auch sie habe Probleme und schwere Zeiten in ihrem Leben gehabt. Als ein Mensch, der immer versucht hat, es allen Recht zu machen und jedes Problem zu lösen, hat sie eines gelernt: "Ich werde nicht länger Angst vor Konflikten haben und ich glaube nicht, dass Konflikte schlecht sind. Weil ich weiß, dass wenn man erwachsen wird, man ein paar Sachen lernt, man hat keine Angst mehr, loszulassen".

Die Ehe mit Jay Z

Seit sechs Jahren ist die 17-fache Grammy-Preisträgerin mit Rapper Jay Z verheiratet. Auch über die Liebe und ihre Ehe erzählt sie in "Yours and Mine": "Ich war immer sehr bestimmt und sehr wählerisch darüber, was ich mit meinem Körper tue und mit wem ich das teilen möchte. Die Leute denken oft, sie verlieren etwas, wenn sie heiraten, aber so muss es nicht sein. Es gibt nichts Aufregenderes, als einen Begleiter in deinem Leben zu haben".

Sie selbst sieht sich als Feministin, obwohl sie oft Angst vor dem Wort hatte. Viele Leute würde zu viel in das Wort reininterpretieren, obwohl es sehr einfach ist: "Es ist nur jemand der an die Gleichberechtigung von Mann und Frau glaubt. Männer und Frauen geben sich gegenseitig Balance im Leben und wir müssen an einen Punkt gelangen, an dem wir uns gegenseitig schätzen."

(asc)

comments powered by Disqus