Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Pop-Queen auf 180

Madonna-Album erscheint im Netz

London, 19.12.2014
Madonna, Auktion

Inzwischen wurde der Post, in dem Madonna sich mit harschen Tönen an die Diebe richtete, wieder gelöscht worden.

Nachdem ihr neues Album komplett geleakt wurde, hat die Queen of Pop ihre ganze Wut in einem Instagram-Post ausgelassen.

Es sei eine "künstlerische Vergewaltigung" und "eine Form von Terrorismus", so Madonna über den Hacker-Angriff, bei dem ihr neues Album komplett geleakt wurde. Ganz schön drastische Töne, die die Queen of Pop da von sich gibt. Vielleicht zu drastisch? Der Post auf Instagram wurde jedenfalls kurz darauf wieder gelöscht. In den Kommentaren hatten viele den Wutausbruch kritisiert. Ob sie es angebracht fände, bei einem Musikdiebstahl von Terrorismus zu sprechen, in Zeiten, wo mehr als Hunderte Kinder bei einem Attentat in einer pakistanischen Schule getötet wurden, hieß es etwa.

"Danke für's Weghören"

Natürlich ist es eine Sauerei, wenn kurz vor der großen Veröffentlichung des neuen Albums, die Songs irgendwo im Netz erscheinen, und das auch noch gratis. In dem Post schrieb Madonna allerdings, dass es die meisten der geklauten Tracks eh nicht auf die Platte geschafft hätten. Nachdem der erste Post dann gelöscht wurde, folgte ein Zweiter, in dem die 56-Jährige sich nicht wie vorher an die Diebe, sondern an ihre Fans richtet und weitaus defensiver schreibt. "Danke für's Weghören! Danke für eure Loyalität und danke, dass ihr solange wartet!", heißt es nun auf ihrem Instagram-Account.

An dem Album mitgewirkt haben namenhafte Produzenten, unter anderem der schwedische Erfolgs-DJ Avicii und OneRepublic-Sänger Ryan Tedder. Wann die neue Madonna-Platte nun offiziell veröffentlicht werden soll, steht noch nicht fest. 

(jmü)

comments powered by Disqus