Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Chris Brown

Reha-Klinik statt Gefängnisaufenthalt

Los Angeles, 04.02.2014
Chris Brown, Pressebild, Sony Music

Chris Brown muss weiter in eine Reha-Klink. Das haben Richter vorerst für das Beste entschieden.

Chris Brown wird nicht ins Gefängnis geschickt. Richter haben entschieden, dass er weiterhin in einer Therapie-Einrichtung untergebracht wird.

Rapper Chris Brown ist dem Gefängnis nochmal knapp entkommen. Ein Richter hat entschieden, dass der Künstler vorerst in einer Reha-Klinik untergebracht wird. Brown war wegen eines Angriffs auf einen Passanten im letzten November aufgefallen und für drei Monate in eine Therapie-Einrichtung verlegt worden, um seine Wutausbrüche kontrollieren zu können.

2009 zu fünf Jahren Haft verurteilt

2009 war Chris Brown, nach einer Prügel-Attacke auf seine Ex-Freundin Rihanna, zu fünf Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der erneute Übergriff auf einen Passanten verstößt somit direkt gegen seine Bewährungsauflagen und die Staatsanwaltschaft forderte die sofortige Überstellung in ein Gefängnis. Die Entscheidung der Richter von Montag (03.02) bedeutet allerdings nur ein Aufschub bis zur nächsten Anhörung, die voraussichtlich am 28. Februar stattfinden wird. Bis zu diesem Termin sollen die Fortschritte der Therapie beobachtet werden. Wie das Gerichtsverfahren ausgehen wird, ist somit weiterhin offen. Wahrscheinlich spielen die Fortschritte während der Therapie eine entscheidende Rolle.

(fbu)

comments powered by Disqus