Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sexueller Missbrauch

Woody Allen weist Vorwürfe zurück

New York, 04.02.2014
Woody Allen

Woody Allen ist ein US-amerikanischer Komiker, Filmregisseur, Autor, Schauspieler und Musiker.

Schwere Vorwürfe gegen Oscar-Preisträger: Woody Allens Tochter wirft dem US-Regisseur Missbrauch vor. Allen weist die Vorwürfe zurück.

Schwere Vorwürfe gegen Oscar-Preisträger Woody Allen (78) von der eigenen Adoptivtochter: In einem offenen Brief wirft die jetzt 28 Jahre alte Dylan Farrow dem Regisseur sexuellen Missbrauch vor, als sie sieben Jahre alt war.

Woody Allen weist Vorwürfe als "unwahr und erbärmlich" zurück

Allen hat die Vorwürfe seiner Adoptivtochter als "unwahr und erbärmlich" zurückgewiesen. Seine Sprecherin teilte am Sonntag mit, dass der Regisseur "sehr bald" auf einen am Wochenende veröffentlichten Brief der 28-jährige Dylan Farrow reagieren werde.

Dem US-Sender CNN zufolge wies Sprecherin Leslee Dart darauf hin, dass Allen in Zusammenhang mit der Vorwürfen in den 1990er Jahren nach einer "gründlichen Untersuchung" nicht angeklagt worden sei.

Vorfall in dunkler Kammer

Unter anderem beschreibt die Adoptivtochter einen Vorfall, der sich in einer "dunklen" Kammer des Elternhauses ereignet haben soll. "Er sagte mir, dass ich mich auf den Bauch legen und mit der elektrischen Eisenbahn meines Bruders spielen soll. Dann missbrauchte er mich sexuell", schreibt Farrow. Er habe ihr dabei zugeflüstert, das dies ihr Geheimnis sei. "So lange ich mich erinnern kann, hat mein Vater Dinge getan, die ich nicht mochte", führt Farrow weiter in Einzelheiten aus. Sie wolle nun nicht länger schweigen.

Ermittlungen wurden eingestellt

Die von Allen und seiner damaligen Partnerin, Schauspielerin Mia Farrow, adoptierte Tochter äußert sich in der Sonntagsausgabe der "New York Times" in einem Brief, den sie dem Kolumnisten Nicholas Kristof zukommen ließ. Dylan Farrwos Mutter Mia und Woody Allen haben sich 1992 nach zwölf Jahren getrennt.

In einem Sorgerechtsprozess hat die Schauspielerin bereits den Verdacht geäußert, dass Allen das Mädchen sexuell misshandelt. Anschließend hat er das Sorgerecht verloren, die Ermittlungen sind aber eingestellt worden.

Film für Oscar nominiert

Woody Allens Film "Blue Jasmine" ist in diesem Jahr dreimal für den Oscar nominiert.

(dpa/kru)

comments powered by Disqus