Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kanye West

250.000 Dollar für Prügelopfer

Los Angeles , 29.01.2014
Kanye West, Kim Kardashian

Kanye West und Kim Kardashian bei ihrer Reise nach Paris auf der Suche nach einem geeigneten Hochzeitsort.

Weil Kanye West einen Mann ohrfeigte, will der Star nun juristische Schritte vermeiden, indem er seinem Opfer 250.000 Dollar bezahlt.

US-Rapper Kanye West (36) will einem Medienbericht zufolge 250.000 US-Dollar (umgerechnet 183 000 Euro) an einen Mann zahlen, den er verprügelt haben soll.

Schweigen gegen Geld

Im Gegenzug wolle der Mann keine juristischen Schritte unternehmen, berichtete das US-Promiportal "TMZ.com" am Dienstag (Ortszeit). Der Bezirksstaatsanwalt könne allerdings dennoch weiter ermitteln.

In Arztpraxis verprügelt

Hintergrund ist ein Vorfall in einer Arztpraxis in Beverly Hills am 13. Januar: Hier soll der Mann gegenüber Wests Verlobter Kim Kardashian ausfallend geworden sein. Der Mann soll rassistische Bemerkungen gegenüber dem Us-amerikanischen Soap-Star gemacht haben. Darauf soll der 36-Jährige zugeschlagen haben.

Lest auch: Nach rassistischen Äußerungen: Kanye West wird handgreiflich

Nachdem ein 18-Jähriger seine Freundin Kim Kardashian beleidigt, rastet Kanye West aus und schlägt zu. Was ist pa ...

Heirat in Paris?

TV-Sternchen Kim Kardashian (33) und Rapper Kanye West (36) wollen in wenigen Monaten heiraten - am liebsten in Frankreich: "Wir werden diesen Sommer heiraten, hoffentlich in Paris", sagte Kardashian in der US-Talkshow "Jimmy Kimmel Live". Paris sei für sie "wie ein zweites Zuhause". "Wir verbringen so viel Zeit dort. Wir haben dort eine Zweitwohnung. Wir lieben es sehr."

Rollenverteilung bei Planung

Sie und West wollten die Hochzeitssause gemeinsam vorbereiten, sagte Kardashian. "Wir übernehmen verschiedene Rollen: Er kümmert sich um die Musik, ich um die Sitzordnung, wir machen es uns also ganz einfach." Den exakten Ort oder Zeitpunkt der Hochzeit wollte Kardashian, die sich nach der Feier Kim Kardashian West nennen will, nicht verraten. Kardashian und West sind seit 2012 zusammen und seit Herbst 2013 verlobt. Im Juni vergangenen Jahres kam ihre Tochter North zur Welt.

(dpa/kru)

comments powered by Disqus